Ein Film zwischen Traum und Wirklichkeit

Sandra Hennig

Von Sandra Hennig

Fr, 23. September 2016

Freiburg

Im Rieselfeld feiert eine nigerianische Produktion Premiere.

Am Samstag feiert ein Film aus der zweitgrößten Filmnation der Welt – nämlich Nigeria – seine Deutschlandpremiere – ausgerechnet im Rieselfelder Glashaus. Und zwar so, wie es sich gehört: mit rotem Teppich und Aftershowparty. Es geht um die nigerianische Produktion "Zero Deal", auf deutsch: "Kein Geschäft".

Zwischen Traum und Realität können Welten liegen. In diesem Fall sind es einige tausend Kilometer: In der nigerianischen Filmproduktion "Zero Deal" geht es um den Traum junger Afrikaner, die auf der Suche nach einem besseren Leben ihre Heimat hinter sich lassen und mit völlig falschen Vorstellungen nach Europa kommen.

Dass Träume platzen können, weiß der gebürtige Nigerianer Ogugua Igwe. Vor zwölf Jahren kam er nach Deutschland, um seinen Traum vom Profifußball zu leben. Nachdem eine Knieverletzung diesen Traum ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ