Ergün Bulut wird rassistisch beleidigt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 11. Juli 2019

Freiburg

FREIBURG (BZ). Ergün Bulut, Stadtrat der Linken Liste, wurde in einem anonymen Brief, der ihm über die Rathauspost zugestellt wurde, rassistisch beleidigt und bedroht. Mehrfach hieß es in dem Schreiben "kill fucking refugees" (tötet die verdammten Flüchtlinge). Wie die Fraktion der Unabhängigen Listen mitteilt, trägt der Brief den fiktiven Absendernamen "Josef Blösche". Blösche war SS-Mann und bei der Räumung des Warschauer Ghettos an zahlreichen Morden und Vergewaltigungen beteiligt. Mit Blick auf den derzeit am Landgericht anhängigen Prozess wegen Gruppenvergewaltigung wird in dem Schreiben von "elf Untermenschen" und "Vergewaltigungsabschaum" gesprochen. Ergün Bulut hat Strafanzeige erstattet, er wird von der Linken Liste/Solidarische Stadt und der Fraktionsgemeinschaft Unabhängige Listen unterstützt. Die Fraktion bittet den OB und den Gemeinderat, sich in der Sitzung des Rats am 24. Juli mit Bulut solidarisch zu erklären.