Ernüchternde Bilanz der Flüchtlingshelfer

Johannes Tran

Von Johannes Tran

Do, 27. Juli 2017

Freiburg

Nach einem Jahr wird die "Ausbildungsduldung" negativ bewertet / Helfer werfen dem Land restriktive Handhabung vor.

Es ist der 30. Juli 2016. An diesem Tag tritt mit dem Integrationsgesetz eine Regelung in Kraft, die große Hoffnungen bei Flüchtlingshelfern in der ganzen Region weckt: die so genannte Ausbildungsduldung. Demnach sollen abgelehnte Asylbewerber, die eine Ausbildung machen, nicht mehr abgeschoben werden – zumindest während ihrer Ausbildungszeit und dem darauffolgenden Start in den neu erlernten Beruf. Nun, knapp ein Jahr danach, ziehen die Freiburger Flüchtlingshelfer eine ernüchternde Bilanz. Sie kritisieren die baden-württembergische Landesregierung für ihren restriktiven Umgang mit der Ausbildungsduldung.

"Wir haben am Anfang große Hoffnungen in die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ