Stadt statt Staat?

Freiburger Flaggenfarce steuert dem Finale entgegen

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 17. Januar 2012 um 20:25 Uhr

Freiburg

Seit Tagen gibt’s Streit um die Iranfahne an der Kaiserbrücke. Jetzt macht die CDU-Fraktion einen Vorschlag zur Güte: Städte- statt Staatsflaggen lautet nun die Devise.

Damit befindet sie sich überraschend auf einer Linie mit der Linksjugend. Die Stadtspitze will die Flaggenfrage noch in dieser Woche klären.

Die CDU hat genug von der Debatte. Die Fraktion schlägt vor, an der Brücke die Fahnen der Städte zu hissen, mit denen Freiburg Partnerschaften oder Freundschaften pflegt – "analog zu den Wappen vor dem Rathaus", schrieb sie am Dienstag an den Oberbürgermeister. Dabei hatte die CDU die Debatte losgetreten, Stadtrat Daniel ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung