Nahostkonflikt

Freiburger Palästina-Ausstellung eröffnet

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Sa, 13. November 2010 um 16:57 Uhr

Freiburg

Die größte Aufregung hatte es schon vor Beginn gegeben: Die umstrittene Palästina-Ausstellung war von der Stadt Freiburg erst zu-, dann zunächst wieder abgesagt worden. Am Freitag wurde sie nun eröffnet.

Alles verlief weniger spektakulär als erwartet: Nur etwa 30 Anhänger der "Initiative sozialistisches Forum" protestierten friedlich gegen die Ausstellung "Die Nakba. Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948", die am Freitag in der Stadtbibliothek Freiburg eröffnet worden war. Dabei hatte es noch in der Woche zuvor enormen Wirbel um die Ausstellung gegeben.

Oberbürgermeister Dieter Salomon hatte zum Entsetzen der Veranstalter vom "Café Palestine" entschieden, dass sie nicht in der Stadtbibliothek stattfinden darf. Sie sei zu einseitig pro-palästinensisch, berücksichtige israelische Positionen zu wenig. Das Freiburger Verwaltungsgericht ordnete schließlich an, dass die Ausstellung doch in der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ