"Gewalt ist nicht mehr einfach da"

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Do, 12. Februar 2009

Freiburg

Jan Philipp Reemtsma sprach in der Aula der Universität über Selbstzivilsierung und Barbarei in der Moderne.

Jan Philipp Reemtsma ist ein intellektueller Star – nicht nur wegen der vielen Preise und Ehrendoktortitel, die der 56-Jährige in den letzten Jahren verliehen bekommen hat. Reemtsma hat unter anderem Literatur an der Universität Hamburg unterrichtet; in seinen Büchern ist er auch Philosoph, Historiker, Soziologe: Große gesellschaftliche Themen wie das Verhältnis von ziviler Gesellschaft und Gewalt interessieren ihn – und sein Publikum, das am Dienstagabend in großer Zahl in die Aula der Freiburger Universität strömte.
Wie ist es möglich, dass sich im 20. Jahrhundert immer wieder ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung