Account/Login

Himmlers Besuch in Freiburg

  • Mi, 26. März 2014
    Freiburg

Der Reichsführer-SS Heinrich Himmler, die Freiburger Urgeschichtsforschung und der Munzinger Weiher: Geschichte einer Kooperation in Nazi-Deutschland.

Grabungen am Munzinger Weiher: SS und ...ung (Foto: Privatarchiv Familie Kraft)  | Foto: RP Freiburg, Referat Denkmalpflege
Grabungen am Munzinger Weiher: SS und „Reichsarbeitsdienst“ im Dienst archäologischer Forschung (Foto: Privatarchiv Familie Kraft) Foto: RP Freiburg, Referat Denkmalpflege
1/3

Ein Besuch des Reichsführers-SS Heinrich Himmler läutete im März 1937 eine Reihe von Kooperationen Freiburger Archäologen mit dessen Organisation "Ahnenerbe" ein. Den Auftakt bildeten Grabungen am Munzinger Weiher, die der Freiburger SS eine Bühne zur Selbstinszenierung boten.

Im Frühjahr 1937 weilte Heinrich Himmler für zwei Wochen zum Urlaub in Badenweiler. Diese Zeit nutzte der Herr über Polizei, SS und Konzentrationslager, um seiner archäologischen Obsession nachzugehen. Sie sollte als Teil der Rassenkunde den "arisch-germanischen" Abstammungsmythos pseudo-wissenschaftlich untermauern. Zu diesem Zweck hatte er 1935 eigens die "Forschungsgemeinschaft deutsches Ahnenerbe" als Verein gegründet, die später in seinen persönlichen Stab integriert wurde.
Am 31. März besuchte Himmler den Archäologieprofessor Georg Kraft an dessen Wirkungsstätte im Adelhauser Kloster. Kraft hatte das Amt des archäologischen Denkmalpflegers für Oberbaden inne, war Leiter des Museums für Urgeschichte und lehrte seit 1927 an der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar