Big Brother in der Innenstadt

Im Auge: Versteckte Kameras in Freiburg

Heike Spannagel

Von Heike Spannagel

Fr, 12. Juni 2009 um 16:45 Uhr

Freiburg

Unzählige Überwachungskameras filmen in Geschäften, Straßen und Plätzen, was sich in der Freiburger Innenstadt abspielt. Die linke Szene Freiburgs will hier mehr Transparenz zu schaffen. Zum Auftakt gab’s einen Stadtrundgang.

Es ist ein ungewöhnliches Besichtigungsgrüppchen, das sich an diesem frühen Abend am Bertoldsbrunnen eingefunden hat. Ältere Herren spähen durch lange Papprohre, Martina Mosthaf hat einen großen roten Pfeil gebastelt, mit dem sie das Dach des frisch renovierten Volksbankhauses anvisiert: "Da oben am Eck ist eine", ruft sie. Entdeckt hat sie eine der 40 sogenannten Streckenkameras der Freiburger Verkehrs AG (VAG). "Hier kann man ganz genau beobachtet werden", weiß Martin Klauss, der die Führung übernimmt. Einzelheiten in bis zu 300 Metern Entfernung könnten die elektronischen Augen sehen – allerdings nicht speichern.

Bald jeden Winkel im Visier?
Zum Stadtrundgang eingeladen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ