Dickes Defizit

In Freiburgs Haushaltsplanung fehlen 60 Millionen Euro

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Mi, 22. Juni 2016 um 20:49 Uhr

Freiburg

Damit hat niemand gerechnet: Im Freiburger Haushalt klafft ein riesiges Finanzloch. Von 60 Millionen Euro ist die Rede. Als Ursachen werden die Kosten für Flüchtlinge und Sozialausgaben genannt. Neue Schulden stehen im Raum. Was bedeutet das für laufende Projekte?

Die Nachricht über drohende Millionenlöcher in der Stadtkasse kam überraschend. Nach Jahren, in denen die Etats trotz massiver Investitionen stets ohne neue Schulden auskamen, hat Oberbürgermeister Dieter Salomon fürs laufende Jahr ein Minus von 60 Millionen Euro angekündigt. Freiburgs Doppelhaushalt 2015/2016 hat ein Volumen von 1,7 Milliarden Euro.

"Es ist ein Irrglaube anzunehmen, es gehe uns gut", sagt auch sein Finanzbürgermeister Otto Neideck. Er bereitet den nächsten Doppelhaushalt vor und rechnet ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung