Integration

Wie ein Freiburger Projekt schwangeren Geflüchteten hilft

Claudia Förster Ribet

Von Claudia Förster Ribet

Mi, 26. Dezember 2018 um 10:05 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Das Projekt "Schwangerschaft und Flucht" begleitet schwangere Geflüchtete vor und nach der Geburt ihrer Kinder. Die Integration, sagt Kinderpflegerin Katharina Grehl, beginne schon im Mutterleib.

Zwei rosa Plüschbündel – mehr ist von den drei Monate alten Zwillingen kaum zu sehen, die Fozia Katakpaou und Yaya Bouraima auf ihren Schößen wiegen. Dass die Kinder des aus Togo geflüchteten Paars so gesund sind, haben sie unter anderem Katharina Grehl zu verdanken. Die Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin arbeitet als Fachkraft im Projekt "Schwangerschaft und Flucht", das vom Bundesverband der Schwangerenberatung Donum Vitae getragen und vom Bundesministerium für Familie gefördert wird.

Seit dem Start des Projekts vor einem Jahr hat Katharina Grehl Geflüchtete aus 17 verschiedenen Nationen während und nach der Schwangerschaft begleitet und so den Weg für die erfolgreiche Integration der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ