BZ-Fragebogen

Klaus Fournell ist von Beruf rechtlicher Betreuer

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 04. August 2016

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Klaus Fournell (54), rechtlicher Betreuer und Sozialarbeiter.

STÜHLINGER (cfr). "Es ist wichtig, immer mit ganzem Herzen dabei zu sein, aber sein Herz nie an etwas zu hängen", sagt Klaus Fournell über eine der wichtigsten Voraussetzungen für seinen Job. Der 54-Jährige stammt aus Hamburg, er hat in Nürnberg Sozialarbeit studiert und kam vor 20 Jahren nach Freiburg. Hier hat er zunächst für die Diakonie im Ferdinand-Weiß-Haus in der Wohnungslosenhilfe gearbeitet, ehe er sich als rechtlicher Betreuer selbstständig gemacht hat. Fournell hat eine 13-jährige Tochter, er lebt im Stühlinger.

Sie sind seit 2012 Berufsbetreuer – was genau ist Ihre Aufgabe?
Ich kümmere mich um Menschen mit einer Behinderung, die ihr Leben nicht allein geregelt bekommen. Kläre behördliche Fragen, betreue ihre Konten, halte den Kontakt mit dem Jobcenter – solche Dinge. Zurzeit bin ich für 43 Frauen und Männer zuständig.

Wie viel Zeit bleibt da für den Einzelnen?
Zu wenig. Ich hätte gern öfter mal Zeit, um mich mit jemandem hinzusetzen und in Ruhe eine Stunde bei einem Bier zu klönen. Denn um ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ