Freiburg forscht

Lena Illert mit dem Eleonore-und-Fritz-Hodeige-Preis ausgezeichnet

Anita Rüffer

Von Anita Rüffer

Mo, 10. Juli 2017

Freiburg

Lena Illert trägt Teile zum großen Puzzle der Krebs-Grundlagenforschung bei. Dafür erhält den Hodeige-Preis.

Ihre Arbeit wird Patienten langfristig nutzen: Lena Illert versucht herauszufinden, wie das Wachstum bestimmter Tumore zu stoppen ist. Für ihre Arbeit auf dem Gebiet der Signalforschung ist die 40-jährige Oberärztin an der Uniklinik am Sonntag mit dem Preis der Eleonore-und-Fritz-Hodeige-Stiftung ausgezeichnet worden. Die leidenschaftliche Forscherin ist die 20. Trägerin des Preises, der mit 5000 Euro dotiert ist.

Er war ein Held der Antike und schien unbesiegbar. Hätte es die Ferse nicht gegeben. So aber traf der tödliche Pfeil des Paris Achilles an seiner einzig verwundbarer Stelle. So was würde sich auch Lena Illert wünschen. Die Oberärztin an der Klinik für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie kämpft nicht gegen Helden, sondern gegen unbesiegbar scheinende Krebserkrankungen. Und sie ist sicher: Jeder Tumor hat seine eigene ganz spezifische Achillesferse. "Man muss nur seinen Code knacken." Mit ihrer achtköpfigen Arbeitsgruppe ist sie dabei, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ