Account/Login

Live-Ticker

Demonstration gegen den Nato-Gipfel in Freiburg

  • Alexandra Sillgitt, , &

  • Mo, 30. März 2009, 16:58 Uhr
    Freiburg

Sie demonstrieren gegen die innere und äußere Aufrüstung: Vier Tage vor Beginn des Nato-Gipfels haben sich die Gegner in Freiburg versammelt. Autonome Linke stehen einem Großaufgebot der Polizei gegenüber. Die BZ berichtet live.

Demonstration gegen den Nato-Gipfel in Freiburg.  | Foto: Ingo Schneider
Demonstration gegen den Nato-Gipfel in Freiburg. Foto: Ingo Schneider
1/9
+21.38 Uhr: Der Protestzug geht friedlich auseinander+
Die Furcht vor Ausschreitungen war groß – und wurde nicht zuletzt geschürt durch die Berichterstattung im Vorfeld. Doch allen Befürchtungen zum Trotz verlief die Demonstration gegen den Nato-Gipfel in vier Tagen weitgehend friedlich. Die Polizei schätzt, dass unter den Protestlern rund 200 Krawallmacher waren. diese seien aber aufgrund des hohen Aufgebots an Beamten nicht zum Zuge gekommen. Mittlerweile ziehen nur noch vereinzelt Demonstranten durch die Stadt.
+21.13 Uhr: Polizei verhaftet zweiten Demonstranten+
Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Polizei bereits am Nachmittag einen Mann verhaftet, der aus dem Protest-Zug heraus eine Rauchbombe geworfen haben soll. Damit wurden insgesamt fünf Personen in Gewahrsam genommen: Neben dem Rauchbomben-Werfer wurde ein Mann verhaftet, weil er während der Demo mit einer Dachlatte um sich geschlagen haben soll. Außerdem nahm die Polizei drei Männer wegen illegalen Waffenbesitzes im Vorfeld der Proteste fest.
...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar