Neuer Schwung fürs Sozialticket

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Do, 19. April 2018

Freiburg

UL wollen die verbilligten Fahrkarten auch für die Landkreise.

FREIBURG. Seit knapp zwei Jahren gibt es in der Stadt Freiburg ein Sozialticket, mit dem bedürftige Menschen günstiger Bus und Straßenbahn fahren können: Die Stadt schießt 20 Euro für die Regiokarte und 8,05 Euro für die Mehrfahrtenkarte zu. Nächsten Dienstag wird im Gemeinderat eine erste Bilanz gezogen. Grund genug für die Fraktion der Unabhängigen Listen, zum "Dialog 5 vor 5" zu laden und zu fragen: "Wie geht’s weiter?"

Zehn Jahre lang dauerten die Bemühungen um ein Sozialticket in Freiburg, die Unabhängigen Listen (UL) waren von Anfang an mit dabei. Nun hatten sie zur Diskussion mit dem "Bündnis Sozialticket für Freiburg" geladen, wie die Bewegung neuen Schwung bekommen könnte. Denn unter anderem soll an den Gemarkungsgrenzen der Stadt Freiburg nicht Schluss ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ