Orden nehmen Flüchtlinge auf

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 19. Februar 2015

Freiburg

Elisabeth-Schwestern und Benediktinerinnen nehmen 30 Jesidinnen mit Kindern auf / Stadt schafft 21 zusätzliche Stellen.

Die Katholische Kirche schafft weiteren Wohnraum für Flüchtlinge. In einem Flügel des Klosters St. Lioba in Günterstal und im ehemaligen Elisabeth-Krankenhaus an der Dreisamstraße sollen ab April insgesamt 30 Jesidinnen und ihre Kinder untergebracht werden; die Jesiden werden von der Terrorgruppe Islamischer Staat grausam verfolgt. Am Mittwoch sind zudem 21 syrische Flüchtlinge ins Pfarrhaus Maria Hilf eingezogen, 14 weitere leben seit November im Hochdorfer Pfarrhaus. Wegen des Flüchtlingsstroms werden im Rathaus 21 zusätzliche Stellen geschaffen.

"Wir sind pausenlos auf der Suche", sagt Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach über das Problem, für die vielen Flüchtlinge – Ende Januar waren es 1555 – Unterkünfte zu finden. Ziel sei es, die Unterbringung in den Wohnheimen so schnell wie möglich zu beenden, so Werner Hein, Leiter des Amts für Wohnraumversorgung. Und Bürgermeister von Kirchbach will "nicht in die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ