Flüchtlingspolitik

Rund 2000 Menschen fordern auf Demo durch die Innenstadt ein Recht auf Seenotrettung

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Sa, 22. September 2018 um 17:12 Uhr

Freiburg

Bis zu 2000 Menschen haben am Samstagmittag in der Freiburger Innenstadt mit einer Demonstration auf das Ertrinken von Flüchtlingen im Mittelmeer aufmerksam gemacht und eine Entkriminalisierung der Seenotrettung gefordert.

Zu Beginn der Demonstration um 12.30 Uhr versammelten sich knapp 1000 Personen auf dem Platz der Alten Synagoge. Oberbürgermeister Martin Horn freute sich über das "bunt gemischte Publikum" und sprach von einem der Podeste aus zu den Teilnehmern.

"Wenn uns die Schicksale im Mittelmeer kalt lassen und stattdessen Menschen, die sich für andere Menschen in Not einsetzen, Haftstrafen drohen, läuft politisch einiges schief in unserem Land und auf dem Kontinent", sagte Horn und fügte unter Applaus hinzu: "Wir dürfen die Menschlichkeit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ