Justizministerium

Stadtrat von Satire-Partei darf nicht in JVA-Beirat mitmischen

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 07. Juli 2016 um 08:06 Uhr

Freiburg

Simon Waldenspuhl sitzt im Freiburger Gemeinderat – für die Satire-Partei, die sich schlicht "Die Partei" nennt. Das Justizministerium findet: Ein solcher Spaß-Politiker darf nicht überall mitmischen.

Den bitte nicht: So in etwa steht es in einem Brief, den das Justizministerium in Stuttgart an Oberbürgermeister Dieter Salomon geschrieben hat. Es geht um Simon Waldenspuhl, den Stadtrat der Satiretruppe Die Partei. Waldenspuhl sollte von der Stadt Freiburg für den Anstaltsbeirat der Freiburger Gefängnisses nominiert werden. In Stuttgart hielt man den Kandidaten jedoch für gänzlich ungeeignet, weil ihm der nötige Ernst für die Aufgabe fehlen würde.

...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung