Entscheidung im Gemeinderat

War das Verfahren zur Straßen-Umbenennung in Freiburg transparent genug?

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Mi, 25. Juli 2018 um 10:10 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Der eine Namensgeber unterstützte die Nazis, der andere half, Juden zu enteignen: Der Freiburger Gemeinderat hat entschieden zwei Straßen umzubenennen. Deren Anwohner waren großteils dagegen und fühlen sich nun übergangen.

Von Anfang an sei den betroffenen Anwohnern klar gemacht worden, dass es keinen Automatismus gebe, wonach bei mehrheitlicher Ablehnung auf eine Umbenennung verzichtet werde. Mit deutlicher Mehrheit beschloss der Gemeinderat in seiner gestrigen Sitzung, die Namen Gallwitz und Julius Brecht zu ersetzen.

Max von Gallwitz war ein General im Ersten Weltkrieg und unterstützte später die Nazis. Julius von Brecht half bei der Enteignung jüdischen Wohneigentums.

Anwohner wollten die neuen Namen nicht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ