Menschen ohne Papiere

Warum der Soziologe Albert Scherr Freiburg zu einer "Sanctuary City" machen will

Yvonne Weik

Von Yvonne Weik

Di, 17. Januar 2017 um 10:51 Uhr

Freiburg

Wie geht Freiburg mit seinen illegalen Einwohnern um? Soziologe Albert Scherr will das diskutieren. Er wünscht sich eine offene Stadt, die keine Unterschiede macht, woher ihre Bewohner kommen.

Am Mittwoch stellt er im Audimax der Universität "Sanctuary Cities" vor. Mit diesem Konzept wollen Städte wie Freiburgs Partnerstadt Madison alle ihre Einwohner gleich behandeln, egal ob sie offizielle Dokumente haben oder illegal dort leben. Soll auch Freiburg zur Zufluchtsstadt werden?

BZ:Wie viele Menschen leben denn illegal und ohne Papiere in Freiburg?

Scherr: Das weiß niemand, denn es wird nirgendwo erfasst. Experten schätzen, dass es in Deutschland zwischen 400 000 und einer Million Menschen sind. Diese Zahl wird wohl steigen, da die Asyl- und Flüchtlingsgesetze verschärft worden sind. In Freiburg gibt es vermutlich mehr Menschen mit Duldungsstatus als ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ