Beteiligung

Was sich Freiburger Skater von der Skatepark-Erweiterung im Dietenbach wünschen

Joshua Kocher

Von Joshua Kocher

Mi, 20. Dezember 2017

Freiburg

Der erste Teil des neuen Skateparks im Dietenbach-Park wurde 2015 eröffnet. Mit einer Geldspritze des Gemeinderats soll im kommenden Jahr auch die verbleibende Fläche skatebar gemacht werden. Im Haus der Jugend trafen sich nun Skater, um Ideen zu sammeln.

Seit mehr als 20 Jahren kämpft die Freiburger Skateszene für einen eigenen Park. 2015 wurde nach über sechs Jahren Planungszeit von der Stadt in Zusammenarbeit mit der Eugen-Martin-Stiftung am Dietenbachpark für etwa 175 000 Euro ein Skatepark gebaut. Geplant waren jedoch von vornherein ein zweiter und dritter Bauabschnitt, um die verbleibende Fläche skatebar zu machen.

Denn der vorhandene Platz reiche bei weitem nicht aus für die vielen Skater, BMX- und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ