Account/Login

Von 1870 bis 1936

Als Freiburg den deutschen Kolonialismus unterstützte

Anja Bochtler

Von

Mi, 02. Mai 2018 um 17:38 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Die Autoren der ersten städtischen Studie zum Kolonialismus zeigen, wie verbreitet und verankert rassistische Stereotype überall in Freiburg waren. Auch die Stadt selbst engagierte sich für die Kolonien.

Heiko Wegmann (links) und Bernd-Stefan...ie zu Freiburgs Kolonialismus-Bezügen.  | Foto: Ingo Schneider
Heiko Wegmann (links) und Bernd-Stefan Grewe sind die Autoren einer städtischen Studie zu Freiburgs Kolonialismus-Bezügen. Foto: Ingo Schneider
1/3
Wie und wo zeigte sich der Kolonialismus in Freiburg? Die erste, von der Stadt in Auftrag gegebene Studie zu diesem Thema konzentriert sich auf die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen, die zwischen 1870 und 1939 in Freiburg lebten. Die Autoren Heiko Wegmann und Bernd-Stefan Grewe ziehen ein klares Fazit: "Koloniales Gedankengut war weit verbreitet und in allen sozialmoralischen Milieus Freiburg fest verankert."
Die Kolonien stellten sich in großen Veranstaltungen vor ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar