"Ich weiß alles"

Freiburgs OB Martin Horn ist als Kandidat bei ARD-Quizshow dabei

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 19. April 2019 um 11:05 Uhr

Freiburg

Martin Horn hat es ins ARD-Abendprogramm geschafft: Freiburgs OB ist am Samstag in einer Woche als Kandidat bei der Quizshow "Ich weiß alles" zu sehen. Was ihn dort erwartet?

Martin Horn hat es vor gut einem Jahr auf den Chefsessel des Freiburger Rathaus geschafft – und nun auch ins ARD-Samstagabendprogramm. Denn am 27. April, dem Samstag nach Ostern, wird die von Jörg Pilawa moderierte Quizshow "Ich weiß alles" ausgestrahlt – und dabei ist der Oberbürgermeister einer der Kandidaten, die gegen die prominenten Gegner Günther Jauch, Armin Assinger und Susanne Kurz antreten. Das sind die bekanntesten Quizmaster aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dem Sieger des Abends winkt ein nettes Preisgeld von 100.000 Euro.

Die Sendung ist bereits vor einigen Wochen in Berlin aufgezeichnet worden. Produziert wird die Show vom Norddeutschen Rundfunk und dem Bayrischen Rundfunk gemeinsam mit dem österreichischen und Schweizer Fernsehen ORF und SRF – und in Deutschland sowie den beiden Nachbarländern ausgestrahlt. OB Martin Horn war vorab von der Produktionsfirma angefragt worden. Er hat dann nach einiger Bedenkzeit zugesagt, trotz vollem Terminkalender.

Werbung für Freiburgs Stadtjubiläum

Der 34-jährige Rathauschef hat sich als einer von drei Promikandidaten mit anderen Mitstreitern kniffligen Fragen gestellt. "Ich wollte als Botschafter für Freiburg auftreten und auch Lust auf Kommunalpolitik machen", berichtet er. Sein Ziel: Für das Stadtjubiläum werben – schließlich feiert Freiburg im Jahr 2020 den 900. Geburtstag. Auch etwaige Gewinnsummen sollten dem bekanntlich etwas knappen Budget fürs Stadtjubiläum zugutekommen.

Der Weg zum Quizchampion ist bei "Ich weiß alles" allerdings lang und schwer. Zunächst müssen die Kandidaten gegen Prominente wie etwa den Schauspieler Moritz Bleibtreu antreten. In der zweiten Runde wartet eine Spielrunde gegen das komplette Saalpublikum. Die dritte Hürde bilden dann die Quizmaster um Günther Jauch – erst dann wäre der Weg frei ins Finale um den Geldtopf.

Wie die Sache für ihn ausging, das darf der OB vorab natürlich nicht preisgeben. Was Martin Horn aber verrät: Außer dem Ziel, möglichst weit zu kommen, versuchte er noch einen speziellen Geheimplan umzusetzen. Ob das geklappt hat? Die Antwort gibt es am 27. April.



Mehr zum Thema: