Rheintalbahn

Streckensperrung zwischen Freiburg und Basel stellt Reisende erneut auf Geduldsprobe

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

Do, 14. November 2019 um 14:07 Uhr

Südwest

Am Wochenende ist die Bahnstrecke zwischen Freiburg und Basel gesperrt. Das hat längere Reisezeiten zur Folge. Der Grund: Die Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks in Bad Krozingen.

Für viele tausend Reisende der Rheintalbahn heißt es am kommenden Wochenende: Geduld haben. Von Samstag, 16. November, 23 Uhr, bis Sonntag, 17. November, 16 Uhr, wird es zwischen Offenburg, Freiburg und dem Bahnhof Basel SBB in beiden Richtungen zu Zugausfällen kommen. Zwischen Freiburg und Basel SBB oder Rheinfelden (Baden) werden Busse fahren. Als Grund nennt die Bahn die Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks Bad Krozingen. Die Bahn verspricht, dass dadurch mehr Züge auf die Strecke gebracht werden können und die Verspätungen abnehmen.

Erst einmal aber müssen sich Reisende mit Fahrtziel Basel – ob per ICE oder mit der Regionalbahn – auf lange Fahrten und Irrfahrten einstellen. Der letzte ICE nach Basel verlässt Freiburg am Samstagabend, 16. November, um 22.06 Uhr, die letzte Regionalbahn Richtung Süden um 22.35 Uhr. Schon der ICE um 22.18 Uhr nach Basel endet außerplanmäßig in Freiburg. Nach 23 Uhr müssen alle Reisenden in Busse umsteigen. Sie fahren in der Nacht entweder ohne Zwischenhalt direkt zum Bahnhof Basel SBB und zum Badischen Bahnhof oder nur bis nach Müllheim, wo eine Regionalbahn nach Basel fährt. Diese Busse bringen Fahrgäste auch an die Bahnhöfe in Schallstadt, Bad Krozingen und Heitersheim.

Zehn Stunden anstatt zwei Stunden

Besonders hart trifft es Fahrgäste der Bahn, die spät am Abend von Frankfurt aus Richtung Freiburg und Basel unterwegs sind. Der ICE 273 braucht an einem normalen Samstagabend zwei Stunden und 45 Minuten für die direkte Verbindung. Am 17. November aber dauert die Reise mehr als zehn Stunden: Der Zug endet dann bereits in Offenburg, mit Bussen und Regionalbahn wird Basel Badischer Bahnhof erst Sonntagfrüh um 8.19 Uhr erreicht. Am Sonntagmorgen fahren die Busse von Freiburg nach Rheinfelden (Baden), wo die Reisenden in die Regionalbahn in Richtung Basel umsteigen müssen. Diese Fahrt dauert mit einer Stunde und 57 Minuten am längsten. Mit der schnellsten Verbindung braucht man immer noch eine Stunde und 33 Minuten von Freiburg nach Basel Badischer Bahnhof. Zum Bahnhof SBB geht es dann weiter per Straßenbahn.

Wenn alles planmäßig verläuft, fährt der letzte Bus des Schienenersatzverkehrs am Sonntag ab Freiburg um 13.20 Uhr. Der erste wieder regulär verkehrende ICE verlässt Freiburg um 15.01 Uhr. Ab 15.15 Uhr fahren auch die Regionalzüge wieder fahrplanmäßig.

Umgekehrt ist am Samstagabend, 16. November, der Intercity von Basel Badischer Bahnhof um 22.17 Uhr die letzte direkte Verbindung nach Freiburg. Danach gibt es von beiden Basler Bahnhöfen sowohl direkte Verbindungen per Bus nach Freiburg als auch Regionalbahnen, die jeden Bahnhof zwischen Basel und Müllheim anfahren; dort angekommen, müssen die Reisenden auf Busse umsteigen. Sie fahren mal sechs Haltepunkte zwischen Buggingen und Wolfenweiler an, mal nur die drei größeren Orte an der Strecke, bevor sie Freiburg erreichen. Das dauert im günstigsten Fall eine Stunde und 26 Minuten, im ungünstigsten Fall zwei Stunden und 14 Minuten.

Mehr zum Thema: