Account/Login

Russland

Gegen Kohle und Atommüll: In Russland machen viele Bürger mobil

Stefan Scholl
  • Di, 04. August 2020, 17:24 Uhr
    Ausland

     

BZ-Plus In Russland kämpfen Bürgerinitiativen mit viel Zivilcourage für ihre Ziele. Oft scheitern sie an mangelnder Masse und am Gegendruck der Staatsmacht.

Auf der einen Seite des rot-weißen Fla...e Verladestation für Kohle bauen will.  | Foto: Alna_Morozova
Auf der einen Seite des rot-weißen Flatterbandes stehen die Wachmänner der Tagebaufirma, die in Tscheremsa eine Verladestation für Kohle bauen will. Foto: Alna_Morozova
1/3
Ein rotweißes Plastikband ist über die Wiese gespannt, es ist eine Art Frontlinie. Auf der einen Seite sind die ersten Erdhügel zu sehen, die der Bagger der Kusnezki Juschni Tagebau AG aufgeworfen hat. Auf der anderen Seite leuchten die Zelte der Umweltschützer. Seit einem Monat wehren sich hunderte Menschen gegen eine Verladestation für Kohle, die die AG 300 Meter hinter dem Dorf Tscheremsa in der sibirischen Grubenregion Kemerowo bauen will.
Der Kampf gilt dem Kohlestaub aus ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar