Gelenkte Klimapolitik

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

So, 12. Mai 2019

Schweiz

Der Sonntag Die Schweiz belastet seit mehr als zehn Jahren den CO2-AusstoSS – mit hoher Akzeptanz.

Das in der Schweiz lange schon etablierte Modell der Lenkungsabgabe beflügelt die deutsche Umweltdiskussion. Das Konzept genießt hohe Akzeptanz, weil der Steuer auf fossile Brennstoffe eine Pro-Kopf-Ausschüttung gegenüber steht.

Klimaschutz sozialverträglich organisieren – geht das? Deutschland diskutiert inzwischen eine CO2-Abgabe, die genau das schaffen soll. Interessante Vorbilder hat Südbaden vor der Haustür: In der Schweiz gibt es seit 2008 eine entsprechende Lenkungsabgabe, der Kanton Basel-Stadt praktiziert eine solche im Stromsektor sogar seit 1999.

Das Schweizer Konzept weicht in einem entscheidenden Punkt von allen bisher in Deutschland diskutierten Ökosteuermodellen ab: Die Einnahmen werden an die Bürger ausgeschüttet – und zwar pro Kopf. Damit profitieren jene, die auf nicht allzu großem Fuße leben. Wer hingegen überdurchschnittlich viel Energie verbraucht, wird belastet. "Die CO2-Steuer schadet den Reichen", wusste daher jüngst die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ