Neuer Vorstoß

Gemeinderäte wollen Scheitern der Kappeler Altlast nicht hinnehmen

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Do, 09. Februar 2017

Freiburg

Die SPD hat eine Idee: Die Stadt Freiburg könnte in die private Projektentwicklungsgesellschaft der Treubau AG einsteigen und somit staatliche Fördermittel an Land ziehen. Ein interfraktioneller Antrag will den Vorschlag geprüft haben. Vielleicht ließe sich die Sanierung der Kappler Altlast und ihre Bebauung auf diese Weise doch noch finanzieren?

Die Politik will sich nicht damit abfinden, dass die Sanierung der Altlast "Stolberger Zink" in Kappel geplatzt sein soll – und mit ihr die Bebauung des Areals mit 150 Wohnungen. Die SPD-Fraktion des Gemeinderats (8 von 48 Sitzen) schlägt vor, dass die Stadtverwaltung in das Projekt mit einsteigt, wodurch auch Fördermittel von Land und Bund beantragt werden könnten. Auch CDU (9 Sitze) und Grüne ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ