Gemeinsam durch die Krise

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 18. Oktober 2021

Lahr

"Die Brücke" begleitet Menschen bei psychischen Schwierigkeiten.

(BZ). Den Sommer über hat der Verein "Die Brücke – Hilfsgemeinschaft für Menschen in psychischer Not, Lahr" erstmals seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das neu konzipierte Projekt "Ambulante Krisenbegleitung Lahr" geschult. Der Verein verfolgt damit eine ambulante Alternative zur herkömmlichen stationären psychiatrischen Krisenintervention – und damit einen grundsätzlich anderen Ansatz zur Versorgung betroffener Menschen: Weg von der Fixierung auf Krankheit, Symptombeseitigung und der oft damit einhergehenden Stigmatisierung von Betroffenen, hin zu Ressourcenorientierung und Förderung von Resilienz.

Beim Projekt übernehmen sowohl psychiatrische Fachkräfte als auch ausgebildete Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige und engagierte Bürgerinnen und Bürger die bedürfnisorientierte Begleitung von Menschen in psychischen Krisen in deren vertrautem Wohnumfeld.

Eine bunte Mischung von 13 Menschen mit völlig unterschiedlichen Hintergründen absolvierte in sieben Modulen die von Michael Goetz-Kluth durchgeführte Schulung. Dabei wurden neben dem Konzept der bedürfnisorientierten Krisenbegleitung weitere Themen wie die gewaltfreie Kommunikation, der offene Dialog, "Recovery" und Strategien zur Deeskalation bearbeitet und vertieft.

Ambulante Krisenbegleitung startet im Oktober

Im Oktober startet die Brücke das Projekt in Kooperation mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst. Menschen in psychischen Krisen, die eine stationäre Behandlung vermeiden möchten, deren Angehörige oder andere Personen aus dem persönlichen Umfeld können sich bei der Ambulanten Krisenbegleitung Lahr unter Tel. 0157/51081927 oder auch beim Sozialpsychiatrischen Dienst unter Tel. 07821/91570 melden. Bei entsprechender Resonanz soll außerdem die Grundlagenschulung im kommenden Jahr wiederholt werden. Bereits jetzt können sich potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deshalb für eine Schulungsteilnahme 2022 in die Warteliste eintragen lassen.