Account/Login

Gesetzeslücke sorgt für Ärger

Hans Christof Wagner

Von

So, 10. Juni 2018

Schweiz

Der Sonntag Am Hochrhein spitzt sich der Grenzstreit zwischen deutschen und schweizerischen Landwirten zu.

Schweizer Landwirte dürfen auf der bad...ücke gefunden und drehen den Spieß um.  | Foto:  dpa
Schweizer Landwirte dürfen auf der badischen Seite in Grenznähe Flächen bewirtschaften und die Produkte zollfrei in ihr Land einführen. Landwirte am Hochrhein haben nun eine Gesetzeslücke gefunden und drehen den Spieß um. Foto:  dpa

Schweizer Bauern können auf der badischen Seite innerhalb einer Zehn-Kilometer-Zone Flächen bewirtschaften und die darauf gewachsenen Produkte zollfrei in ihr Land einführen – und für höhere Preise verkaufen. Jetzt drehen deutsche Kollegen in der Gemeinde Büsingen (Kreis Konstanz) den Spieß um.

Drei Büsinger Landwirte haben sich schon Mitte 2017 in einer GmbH namens JHJ Büsingen zusammengeschlossen, Geschäftsführer sind Heiko Jäckle, Martin Hall und Artur Martin Jäkle. Wohl haben sie Teile eines Büsinger Hofes gepachtet und gelten dadurch offiziell als Schweizer Betrieb. Aber nur, weil Büsingen als Exklave politisch zu Deutschland gehört, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar