Rechtsbruch?

Gestresste Kälbchen im Tiertransporter

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 20. Dezember 2019 um 18:16 Uhr

Wirtschaft

Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hat einen Tiertransport erlaubt, obwohl sehr viel gegen die Entscheidung spricht.

Die Passage auf Seite 17 des "Handbuch Tiertransporte" ist glasklar: Die derzeit in Tiertransportern vorhandenen "Versorgungseinrichtungen ermöglichen keine arteigene und verhaltensgerechte Versorgung von nicht abgesetzten Kälbern mit Tränke beziehungsweise Futter". Trotzdem hat es in Baden-Württemberg zuletzt einen Export von 200 jungen Kälbchen nach Spanien gegeben. Dies machte ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Sigmaringen vom 9. Dezember möglich.

"Dieser Beschluss sollte so nicht stehen bleiben." Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftragte des Landes "Dieser Beschluss sollte so nicht stehen bleiben", sagt Julia Stubenbord, die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ