BZ-Serie "Gut und gesund Essen" (7)

Was ist besser: Frisches Obst und Gemüse – oder Vitaminpillen?

Petra Kistler

Von Petra Kistler

Sa, 25. März 2017 um 09:20 Uhr

Gesundheit & Ernährung

An die Kraft der Vitamine und Mineralstoffe in Lebensmitteln scheinen viele Menschen nicht so richtig zu glauben. Sie schlucken lieber Vitaminpräparate. Ernährungsforscher sehen dies kritisch. Ein Überblick.

Haben Obst und Gemüse heute weniger Nährstoffe?
Die Behauptung, dass Obst und Gemüse heute weniger Nährstoffe enthalten als früher, nutzen Hersteller von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten oft, um ihre Produkte zu bewerben. Wenn die Böden so ausgelaugt wären, wie oft im Internet behauptet wird, würden die Ernteerträge schrumpfen. Auch die Pflanzen brauchen die Nährstoffe. Untersuchungen des Max-Rubner-Instituts zeigen, dass sich der Nährstoffgehalt – und damit auch die Vitamin- und Mineralstoffmengen – in den vergangenen 50 Jahren nicht wesentlich verändert haben. Der Nährstoffgehalt unterliegt allerdings großen Schwankungen. Bei Äpfeln liegt die Differenz je nach Sorte zwischen 6 und 27 Milligramm Vitamin C je 100 Gramm. Die Erklärung: Der Nährstoffgehalt von Gemüse und Obst wird in erster Linie durch die Sorte, die klimatischen Bedingungen und den Erntezeitpunkt beeinflusst. Das spricht für den Kauf von regionalen Produkten, die reif geerntet werden und schnell beim Verbraucher sind.

Essen die Deutschen zu wenig Vitamine?
Viele Menschen sind in Sorge, dass es ihnen an Vitaminen und Mineralstoffen mangeln könnte. Völlig unnötig! Obwohl die meisten nicht nach dem Lehrbuch der Ernährungswissenschaft essen, leiden sie nicht an einer Unterversorgung. Deutschland ist kein Vitaminmangelland, die überwiegende Zahl der Bürger ist ausreichend versorgt.

Menschen, die sich gesund und abwechslungsreich ernähren, benötigen keine Nahrungsergänzungsmittel, lautet das übereinstimmende Urteil des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ