Menschen von Nebenan

Gianfranco Rizzuti ist neuer Referent für Arbeitnehmerseelsorge

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Sa, 27. Juli 2019

Freiburg

Christlich und politisch: Sein Büro im Gebäude des Katholischen Pfarramts Liebfrauen und der Katholischen Regionalstelle gegenüber dem Klosterplatz ist ruhig und versteckt. Dort will Gianfranco Rizzuti (61), der seit Juni Referent für Arbeitnehmerseelsorge des Erzbistums ist, selten sein.

"Kirche soll zu den Menschen gehen – und gegen ungerechte Systeme kämpfen", findet er. Das ist für ihn so selbstverständlich wie die Verbindung seiner christlichen Werte mit linker Politik. In Italien, wo er bis 1985 gelebt hat, sei die Verknüpfung früher üblich gewesen, sagt er.

Bis vor kurzem war Gianfranco Rizzuti täglich drei Stunden zur Arbeit und zurück unterwegs: Seit 2009 war er in Singen Referent für Arbeitnehmerseelsorge für die Region Bodensee-Hohenzollern gewesen, er pendelte von seiner Wohnung in der Wiehre aus. Da passte es gut, dass seine Freiburger Kollegin Eva Roth-Bleckwehl Ende 2018 aus Altersgründen aufhörte – nun ist sein Arbeitsweg deutlich kürzer. Im Vergleich zu denen, für die er sich seit längerem besonders ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ