Beim Badnerlied spielten 80 koreanische Musikstudenten mit

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Do, 08. September 2011

Gottenheim

BZ-INTERVIEW mit Gottenheimer Musikern über ihre Erlebnisse in Südkorea / Konzertauftritte in großen Sälen / Freundliche und hilfsbereite Menschen.

GOTTENHEIM. Musik verbindet die Menschen über Kontinente hinweg. Dies erlebten die 43 Mitglieder des Gottenheimer Musikvereins auf ihrer 15-tägigen Reise nach Südkorea. BZ-Mitarbeiter Mario Schöneberg befragte drei von ihnen über den Ausflug auf die andere Seite der Erde: den Vereinsvorsitzenden Martin Liebermann, der selber kein Instrument spielt, den Klarinettisten Felix Hartenbach (15) und Siegfried Ziebold, Saxophonist und mit 56 Jüngster der Traditionskapelle "Old Boys".

BZ: Herr Liebermann, Ihr Fazit als Reiseleiter?
Liebermann: Die Reise war, schlicht gesagt, ganz toll. Auch wenn es eine Konzertreise war und man privat vielleicht mehr Sightseeing gemacht hätte. Doch gerade der musikalische Teil war beeindruckend. In Freiburg würde man lachen, wenn wir anfragen, ob wir als kleiner Musikverein im Konzerthaus spielen dürfen. In Korea haben wir dreimal in einem vergleichbar großen Konzertsaal gespielt und einmal sogar auf der Seebühne in Jeju. Wir haben für unsere Auftritte stets viel Lob bekommen, das macht stolz. Auch ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ