Böschung wird im Herbst saniert

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Do, 01. August 2013

Gottenheim

Der große Hangabbruch am Tuniberg soll grundlegend stabilisiert werden / Straße nach Waltershofen erst gegen Weihnachten frei.

GOTTENHEIM. Seit dreieinhalb Monaten ist die Landesstraße 187 von Gottenheim nach Waltershofen gesperrt. Am 16. April war, nach mehreren Regentagen, am Ortsende von Gottenheim ein Teil der Böschung des Tunibergs abgerutscht. Jetzt gibt es ein Konzept, wie die Böschung wieder stabil hergerichtet werden kann. Die Arbeiten sollen im September beginnen und könnten bis in den Advent hinein dauern. Solange wird die Straße für den Verkehr voll gesperrt bleiben.

"Als ich die frische Rutschung gesehen habe, war mir gleich klar, das ist nicht in wenigen Tagen wieder hin zu kriegen" erinnert sich Gottenheims Bürgermeister Volker Kieber. Und tatsächlich erweist sich die Räumung der Straße als höchst kompliziertes Unterfangen. Technisch ist der bis zu 30 Meter hohe Lösshang kein Kinderspiel und noch komplexer gestaltet sich die Klärung der rechtlichen und damit auch der finanziellen Verantwortung. Die Böschung, die auf einer Länge von fast hundert Metern abgerutscht war, zählt zu den darüber liegenden Grundstücken, die vier privaten Eigentümern gehören. Diese haben ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ