18 Euro mehr

Grenzach-Wyhlen will die Hundesteuer erhöhen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 18. Oktober 2020 um 08:01 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Am Dienstag wird sich der Gemeinderat Grenzach-Wyhlen mit der Erhöhung der Hundesteuer befassen. Diese liegt für den Ersthund seit zehn Jahren bei 72 Euro und soll nun auf 90 Euro steigen.

Seit knapp zehn Jahren zahlen Hundebesitzer in Grenzach-Wyhlen die gleiche Steuer. Zum 1. Januar 2021 soll sich das ändern. Wie aus der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung am Dienstag, 20. Oktober, hervorgeht, werden die Sätze angepasst. Die Verwaltung schlägt vor, für den Ersthund 90 statt 72 Euro pro Jahr einzuziehen.

Am meisten könnten die Steuersätze für Kampfhunde steigen: für einen von 480 Euro auf 600 Euro, für zwei und mehr von 720 auf 1000 Euro. Das betrifft in der Doppelgemeinde aber nur drei Halter, insgesamt seien aktuell 730 Hunde gemeldet. Die Anpassung der Steuersätze sei "ebenfalls ein kleiner Schritt der Haushaltskonsolidierung, welche weiterhin zwingend umzusetzen ist".
Termin: Gemeinderatssitzung Dienstag, 20. Oktober, 19.45 Uhr, Hochrheinhalle

Weitere Themen der Sitzung sind unter anderem die Übernahme des Waldorfkindergartens durch die Gemeinde, ein Grundlagenbericht zur Parkraumbewirtschaftung des Agglomerationsprogramm Basel sowie ein Überblick über den Haushaltsverlauf im dritten Quartal.