Griff in die Trickkiste

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 05. April 2002

Kommentare

Die Aut-idem-Regelung kam zu hastig, nun wehrt sich die Pharmaindustrie mit dubiosen Mitteln.

Was wird aus aut idem? Mit allen Mitteln versuchen einige Pharma-Firmen zu verhindern, dass die Apotheker günstige Medikamente abgeben. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) will jedoch notfalls mit neuen gesetzlichen Bestimmungen das aut idem durchsetzen.

Hinter aut idem verbirgt sich das Prinzip, dass die Ärzte entweder günstige Medikamente oder einen Wirkstoff verordnen, für den der Apotheker dann ein billiges Präparat aussucht. Den Pharmaunternehmen passt diese Bestimmung verständlicherweise gar nicht. Doch Widerstand von der pharmazeutischen Industrie ist die Ministerin gewöhnt. Schon als sie ihr ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung