Bauen

Große Baupläne im Freiburger Stadtteil St. Georgen stoßen auf Kritik

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Mi, 01. Juli 2020 um 13:01 Uhr

St. Georgen

BZ-Plus Die Idee, ein Einfamilienhaus durch drei Gebäude mit 15 Wohnungen zu ersetzen, finden Anwohner und der Bürgerverein St. Georgen nicht gut. Die Kritik: Man halte sich nicht an den Bebauungsplan.

Drei Neubauten mit 15 Wohnungen anstelle eines Einfamilienhauses: Ein Grundstück an der Blumenstraße im Stadtteil St. Georgen soll massiv nachverdichtet werden. Dass neu gebaut wird, finden die Anwohner prinzipiell in Ordnung. Trotzdem laufen sie Sturm gegen das Bauvorhaben, genauso wie der Bürgerverein. Denn das Projekt überschreitet ihrer Meinung nach die Vorgaben des Bebauungsplans. Das Rathaus will sich wegen des laufenden Verfahrens nicht äußern – während der Bauherr versichert, dass er alles mit dem Baurechtsamt abgesprochen habe.
Als direkte Anwohner ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ