Großkontrolle an der B 28

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 21. Oktober 2019

Offenburg

558 Personen kontrolliert.

KEHL (BZ). Mehr als 50 Beamte von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll waren am Freitagnachmittag ab 16 Uhr im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung bei der mehrstündigen Kontrollaktion "Flashpoint" unter der Federführung der Bundespolizeiinspektion Offenburg im Einsatz. Die Schwerpunkte der gemeinsamen Kontrollaktion lagen auf der Bekämpfung der illegalen Migration, der Eigentums-, Rauschgift- und Waffenkriminalität. Unterstützt wurde die Aktion auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl zudem von Einsatzkräften der Bundesbereitschaftspolizei aus Bad Bergzabern und der Fliegerstaffel aus Oberschleißheim. Bei der Kontrollen wurden 558 Personen und 139 Fahrzeuge überprüft, darunter auch acht internationale Fernreisebusse.

Insgesamt wurden vier Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt. Die Personen, die unerlaubt von Frankreich nach Deutschland einreisten, mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder zurück nach Frankreich oder wurden an die zuständigen Ausländerbehörden weitergeleitet. Zwei Autofahrer waren unterwegs, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Zudem mussten sechs Fahrzeuglenker ihre Autos stehen lassen, weil sie unter Einfluss von Alkohol oder berauschender Mittel hinterm Steuer saßen. In 15 Fällen wurden geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Bei vier Personen wurden verbotene Gegenstände sichergestellt, weshalb sie mit Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz rechnen müssen.