Account/Login

Nachruf

Guido Westerwelle hat das Land polarisiert

Thomas Maron
  • Sa, 19. März 2016, 00:00 Uhr
    Deutschland

     

Guido Westerwelle hat als FDP-Chef das Land polarisiert: Als Mensch war er feinfühlig, als Politiker rauflustig. Jetzt ist er mit 54 Jahren an seiner Krebserkrankung gestorben

Von seiner Krankheit gezeichnet: Guido...i einem seiner wenigen Auftritte 2015.  | Foto: dpa
Von seiner Krankheit gezeichnet: Guido Westerwelle bei einem seiner wenigen Auftritte 2015. Foto: dpa
Anfang November sah es so aus, als habe er eine Chance im Kampf gegen den Blutkrebs. Guido Westerwelle tauchte kurz auf aus der Welt dieser so tückischen Krankheit, die ihn über Monate gleichsam in Isolationshaft hielt. Als er im holzvertäfelten Foyer des Berliner Ensembles mit behutsamen Schritten das Podium erklomm, erschien er den Anwesenden als Überlebender, und selbst einstige Kritiker vermochte er bei der Vorstellung seines Buches "Zwischen zwei Leben" mit schonungsloser Offenheit zu rühren. Westerwelle wollte sein Leben zurück, er griff mit aller verbliebenen Kraft nach seiner alten Welt, auch wenn er dabei keinem die Hand geben konnte, aus Angst vor Infektionen. Stattdessen legte er die Hand aufs ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar