Amtsgericht Freiburg

Gundelfinger blendet Hubschrauber mit Laser und wird zu Geldstrafe verurteilt

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Do, 28. Mai 2020 um 14:34 Uhr

Gundelfingen

BZ-Plus Ein Ingenieur aus Gundelfingen wird zu 8400 Euro Geldstrafe verurteilt – wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr. Seine Verteidigung überzeugte die Richter nicht.

Wer den gebündelten, gleißend hellen Strahl eines Lasers auf einen fliegenden Hubschrauber richtet, der kann sich damit eines versuchten gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr strafbar machen. Ein 32-jähriger Ingenieur ist am Dienstag vom Amtsgericht Freiburg einer solchen Tat schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 70 Euro, also insgesamt 8400 Euro, verurteilt worden. Berücksichtigt hat der Richter, dass dem als Lehrer auf Probe arbeitenden Angeklagten für den Fall eines rechtskräftigen Schuldspruchs bereits die Entlassung angekündigt worden ist.

In der Stunde vor Mitternacht kreiste im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ