Ein "Rundgang gegen rechts"

Häuser und Plätze - Lahr zur Nazizeit

Jutta Fichtner

Von Jutta Fichtner

Sa, 06. September 2008

Lahr

"Rundgang gegen rechts" zeigt: Am Urteilsplatz waren ins Denkmal "Mein Kampf" und das rechte Hetzblatt "Grüselhorn" gemauert.

LAHR. Zu einem "Rundgang gegen rechts" hatte die SPD-Fraktion in Kooperation mit den SPD-Organisationen 60 Plus, AsF, Jungsozialisten und Ortsverein eingeladen, um die Zeit des Nationalsozialismus in Lahr in Erinnerung zu rufen. Die Resonanz an Teilnehmern war beachtlich, wenngleich zu wünschen blieb, dass noch mehr junge Menschen dazu gekommen wären.

Die Führung begann im Sitzungssaal des Alten Rathauses, das eine zentrale Rolle bei der Machtergreifung der Nazis gespielt hatte. Walter Caroli erinnerte an den 6. März 1933, an dem das Hissen der Nazifahne befohlen wurde. In Lahr grüßte das Hakenkreuz bereits in der Nacht zuvor vom Dach des Alten Rathaus. Der damalige Bürgermeister, Heinrich Wolters, ließ die Fahne zwar kurzerhand wieder einholen, musste sich aber letztlich dem massiven ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ