Hans-Thoma-Schule: Den Kindern wird etwas geboten

Ralf Staub

Von Ralf Staub

Di, 08. Januar 2013

Rheinfelden

An der Hans-Thoma-Schule können Schüler ganztags experimentieren, Theater spielen oder den Internetführerschein machen.

RHEINFELDEN. Die Hans-Thoma-Schule muss als gebundene Ganztagsschule qualifizierte Angebote unterbreiten, um die Erst- bis Viertklässler sinnvoll zu beschäftigen. Bereits bekannt sind die Angebote der Kaltenbach-Stiftung und der Musikschule für die Klassenstufen 1 und 2 sowie der Lehrer der Schule in den Bereichen lernen, Sport, Kunst- und Werken sowie Musik, für die dritten und vierten Klassen sind jetzt noch weitere Angebote dazugekommen, die zum Teil über den Förderverein und teils über Dritte finanziert werden.

Insgesamt mehr als 200 Kinder werden in den vier Klassen betreut, da stelle sich schon die Frage, "Wer macht was?", sagt Rektor Peter Grimm. Fast alle Kinder blieben auch über die Mittagspause und somit von 8 bis 16 Uhr an der Schule, einige sogar von 7 bis 16.30 Uhr. Für die beiden älteren Klassen sind es mittlerweile neun Angebote, die gemacht werden; außer der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ