Hydrologie

Heiße Quelle für Heizungen? Analyse in Bürchau läuft

Heiner Fabry

Von Heiner Fabry

Mo, 10. Juni 2013 um 19:22 Uhr

Kleines Wiesental

Nicht nur im Yellowstone-Nationalpark in den USA gibt es heiße Quellen, sondern auch im Kleinen Wiesental. Eine zumindest. Sie ist zwar nicht gerade gewaltig – doch lässt sie sich nutzen?

Die erste Analysephase für eine mögliche Nutzung der heißen Quelle in Bürchau hat jetzt begonnen: Student Julian Rolker vom Karlsruhe Institute of Technology (KIT) entnahm in Bürchau und in der näheren Umgebung vor wenigen Tagen Gesteins- und Wasserproben. Damit erwartet er sich Informationen über die geologische und hydrologische Situation.

"Lässt sich ausreichend warmes Wasser nachweisen, muss in der Nähe des Wasseraustritts (...) gebohrt werden, um dieses Wasser für die Nutzung zu erschließen." Julian Rolker Auf Initiative von Harald ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ