Account/Login

"Herzblut und Leidenschaft"

  • dpa

  • So, 29. September 2019
    Fussball

     

Der Sonntag Viel Lob für den Kandidaten, aber auch Kritik am Verband: Stimmen zur Wahl Fritz Kellers.

Freute sich über seine Wahl: Fritz Keller  | Foto: Boris Roessler (dpa)
Freute sich über seine Wahl: Fritz Keller Foto: Boris Roessler (dpa)

Berlin (AFP/dpa/osc) Es war ein Ergebnis, wie man es nur von sozialistischen Staaten kennt. Einstimmig wurde Freiburgs Ex-Präsident Fritz Keller von den 257 Delegierten auf dem DFB-Bundestag am Freitag zum 13. DFB-Präsidenten gewählt. Auch die ersten Reaktionen auf die Wahl fielen überwiegend wohlwollend aus.

Kritisch setzte sich die Zeit mit der Wahl Kellers auseinander: "Er kann der richtige Mann sein, um für den DFB Glaubwürdigkeit und vor allem Sympathien zurückzugewinnen. Keller hat zudem viele gute Ideen – auch, weil er von vielen Seiten welche aufgreift. Aus seiner Rede wurde ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar