Kreisliga

Huttingens Trainer Guido Perrone: "Einer bei uns pennt halt immer"

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Di, 29. September 2020 um 09:00 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Es läuft beim FC Huttingen in der Kreisliga A West. Das Fußballteam des Spielertrainer-Duos Guido Perrone und Fabian Kluge holte in sechs Spielen vier Siege bei einem Remis und einer Niederlage.

BZ: Herr Perrone, was ist Ihre Erklärung, dass der FCH so gut gestartet ist?
Perrone: Schwer zu sagen, weil es auch für uns ein bisschen verwunderlich ist, dass wir so gut abschneiden. Wir hatten bislang extrem viele Ausfälle, aber diejenigen, die nachrücken, sind geil drauf, sich zu zeigen. Zudem verfestigen sich unsere Abläufe immer mehr und wir haben eine gute Mischung aus Defensive und Offensive.

BZ: Dabei haben Sie noch kein einziges Mal zu Null gespielt.
Perrone: Ja, aber auch jetzt beim 4:1-Sieg gegen Rheinfelden II war das Gegentor mit einem Eckball in der Nachspielzeit eher unglücklich. Einer pennt bei uns halt immer. Aber grundsätzlich wollen wir ja offensiven Fußball spielen, da kann das mal passieren.

BZ: Am Sonntag steht das Spiel gegen Lörrach-Stetten an. Freuen Sie sich drauf?
Perrone: Ja, dieses Topspiel haben wir uns erarbeitet, da wir gegen gute Gegner bislang bestanden haben. Wenn Stetten gegen uns gewinnen will, müssen sie schon richtig gut spielen. Zuhause wollen wir drei Punkte einfahren.