"Die Resonanz ist sehr ermutigend"

Inklusionsvermittlerin zieht eine positive Bilanz

Kai Kricheldorff

Von Kai Kricheldorff

Di, 13. September 2016 um 17:19 Uhr

Ihringen

Im März hat die Ihringerin Christina Clement ihr Amt als Kommunale Inklusionsvermittlerin (KIV) angetreten. Nach einem halben Jahr zieht sie eine positive Zwischenbilanz.

IHRINGEN/VOGTSBURG/GOTTENHEIM. Sie ist im Rahmen des Modellprojekts "Bürger für Inklusion" für die Gemeinden Gottenheim, Ihringen und Vogtsburg tätig und wurde für ihre Aufgabe zuvor sorgfältig qualifiziert. Die promovierte Ernährungswissenschaftlerin hat bis 2014 sechs Jahre lang auch dem Gemeinderat von Ihringen angehört.

"Es ist gut angelaufen. Wie erwartet, ist der Beratungsbedarf hoch und in der Anfangsphase ist es wichtig, sich gut zu vernetzen", zieht Clement eine erste Bilanz. In allen drei Gemeinden hat sie eine Neubürgerberatung eingeführt. Die Inklusionsvermittlerin informiert über so unterschiedliche Themen wie das ÖPNV-Angebot und welche ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ