"BZ Hautnah"

Illustrator Terelle zeichnet BZ-Maskottchen

Fabian Vögtle, Video: Yvonne Weik, Georg Bruder

Von Fabian Vögtle, Video: Yvonne Weik & Georg Bruder

Mo, 11. Dezember 2017 um 12:51 Uhr

Freiburg

Der Illustrator Ferdinando Terelle hat Kindern vor der Geschäftsstelle der Badischen Zeitung individuelle Bilder mit den Maskottchen B. Zetti und Betti Z. gezeichnet.

Ein Tischchen, ein weißer Block, ein blauer und ein roter Stift. Das reicht Ferdinando Terelle aus. Der Illustrator ist am Samstag auf Einladung der BZ zum ersten Mal überhaupt in Freiburg gewesen und zeichnete vor der Geschäftsstelle an der Kaiser-Joseph-Straße neugierigen Kindern ein Wunschbild mit den von ihm erfundenen Maskottchen B. Zetti und Betti Z.



Der Zwölfjährige Louis steht geduldig in der Schlange und will Reporter B. Zetti, den er vom BZ-Schulprojekt Zisch kennt, als Handballer gezeichnet haben. Terelle nimmt seinen Blaustift in die Hand und legt los. "Blau ist perfekt, weil es so schöne Schatten wirft", erklärt er. Ein Bleistift hingegen sei zu speckig. Zunächst zeichnet er den Kopf des Maskottchens – "der gibt die Größe des Bildes vor". Dann kommen die Konturen. "Willst du, dass er springt?", fragt er den still zuschauenden Jungen. "Na klar", antwortet Louis, und vier Minuten später überreicht ihm Terelle die Skizze mit dem ganz speziellen B. Zetti als springenden und werfenden Handballer. "Das ist heute mein Trostpreis", bedankt er sich. Denn mit seinem Handballteam von der Freien Turnerschaft habe er zuvor leider ein Spiel verloren. Neben den Hobbys der Kinder sind vor allem deren Haus- und Lieblingstiere ein beliebtes Motiv der rund 15 Bilder, die Terelle am Samstag zeichnet. Die neunjährige Vanessa wünscht sich die beiden Maskottchen mit Hasen, weil sie Zuhause selbst zwei Kaninchen hat. Es folgen Katzen und Hunde. Einige Kinder wollen auch eine Namenserwähnung für Freunde auf ihrer Skizze haben.

Für Terelle, der vor 13 Jahren den Auftrag hatte, für das BZ-Schulprojekt Zisch ein Maskottchen zu kreieren, treffen die Figuren einfach die Seele der Kids. "Meine ersten Figuren sind zu verkopft gewesen, da hab ich zu sehr um die Ecke gedacht", sagt der 48-Jährige, der in Wiesbaden wohnt und unter anderem als Illustrator in der Werbebranche arbeitet. Am Ende wurde der zunächst von ihm ganz am Anfang skizzierte und längst verworfene Platzhalter zum Star.

Dass sich B. Zetti und die drei Jahre später hinzugekommene Betti Z. über so viele Jahre verselbstständigt hätten, sei toll. "Die beiden haben einfach eine simple und sympathische Symbolsprache", sagt Terelle und deutet auf den Stift hinterm Ohr und die knubbelige Nase des in der Fußgängerzone winkenden B. Zetti.

Das sieht auch Yvonne Weik so. Die BZ-Redakteurin und Autorin des 2016 erschienenen Kinderstadtführers "Entdecke Freiburg" ist ebenfalls bei der BZ-Aktion dabei und zeigt und verkauft den Kindern und Eltern das Buch mit den "Erklär’s mir" und Terelles Illustrationen.

Auch der vierjährige Max ist mit seinen Eltern vorbeigekommen. Er kennt B. Zetti bereits von der VAG-Führung im Sommer und hatte Sehnsucht nach dem Reporter. Jetzt will er diesen live gezeichnet bekommen und zwar mit dem Martinstor im Hintergrund. "Das wird schwierig wegen der Höhe", sagt Terelle, "aber wir kriegen das hin." Max ist begeistert und geht mit Mama und Papa direkt danach in einen Rahmenladen, um das wertvolle Bild richtig im Kinderzimmer aufzuhängen.
"Entdecke Freiburg"

Ein Stadtführer für Kinder. Von Yvonne Weik, mit Zeichnungen von Ferdinando Terelle. Verlag Poppen & Ortmann. Freiburg 2016, 60 Seiten, 10,90 Euro. Gibt’s ab sofort in allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung, im Buchhandel und online auf mehr.bz/kinderbuch

Mehr zum Thema: