Vortrag

Im Seniorenbeirat Lahr gibt eine Ärztin Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

Do, 24. September 2020 um 18:00 Uhr

Lahr

Der Seniorenbeirat hat sich am Mittwoch mit Corona-Prävention für ältere Menschen und Risikogruppen befasst. Seine Mitglieder viele Fragen zum Coronavirus und zur Krankheit Covid-19.

"Wir legen los – mit weiten Abständen", so Bürgermeister Guido Schöneboom am Mittwoch gegenüber dem Seniorenbeirat in der Mehrzweckhalle, der nach halbjähriger Pause erstmals wieder tagte. Bereits der Vortrag der Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie, Iris Lubrich-Birkner, machte deutlich, dass die Pandemie den Seniorenbeirat fest im Griff hat.

Die Referentin empfiehlt Grippeschutz- und Pneumokokken-Impfung

"Corona ist absolut keine Influenza", machte Ärztin Iris Lubrich-Birkner allen Zweiflern klar, die während des einstündigen Vortrags verstanden, warum die Corona-Pandemie für ältere Menschen besonders gefährlich ist. Die Medizinerin spannte einen Bogen von den Symptomen der Virusinfektion über die Krankheit selbst und machte dem Beirat deutlich, wie die Prävention auszusehen habe: Die AHA-Regeln, also Abstand, Hygiene und Alltagsmasken, seien wichtig, außerdem das Lüften von Zimmern, auch in der kommenden kälteren Jahreszeit. Die Referentin empfahl der Altersgruppe 50-plus Impfungen wie Grippeschutz und die Piekser gegen Pneumokokken und Keuchhusten vornehmen zu lassen. Vorsicht sei besonders für Besuchsgruppen in Alters- und Pflegeheimen geboten. "Passen Sie besonders bei allen Betreuungsformen und sozialen Kontakten auf", warnte die Medizinerin.

Das Gremium wird nicht müde, neue Themen anzugehen

Der Rückblick von Edwin Fischer über die Arbeit im Kreisseniorenbeirat Ortenau, der sich mit der Weiterentwicklung des Ortenauklinikums beschäftigte, brachte einen vielversprechenden Ausblick für die nächste Sitzung des Seniorenbeirats im Dezember in Lahr. Das Thema wird lauten: Wie steht es um die Maximalversorgung am Lahrer Klinikum?

Wenige Projekte konnten aufgrund von Corona im Seniorenbeirat auf den Weg gebracht werden, wie auf der Sitzung zu hören war. Einzige Ausnahme bildet das Repair-Café, das in der Stadtmühle seine Pforten wieder öffnete (die BZ berichtete am 17. Juni) und über das Hanne Kaiser-Munz sagte: "Der Bedarf ist so groß wie früher." Andere Formate des Seniorenbeirats, wie "Lahr erzählt" (Hermann Burger), das Seniorenfrühstück (Monika Weismann) und Spielplatz-Paten (Edwin Fischer) liefen auf "kleiner Flamme" weiter oder seien auf 2021 verschoben worden.

Das Gremium werde nicht müde, neue Themen zu bearbeiten, wie Sprecherin Ulrike Ertl sagte und auf frühere Protokolle verwies. Vom Verkehr über öffentliche Plätze mit Ruhebänken bis zu einem seniorengerechten öffentlichen Nahverkehr mit preisgünstigen Tarifen reiche das Spektrum, das das Gremium bearbeiten will und dabei große Unterstützung von der Stadtverwaltung erfahre. "Sie rennen bei uns offene Türen ein", sagte Bürgermeister Guido Schöneboom, der in Aussicht stellte, dass sich auch der Gemeinderat in Kürze mit dem Thema befasse und dabei die Anliegen der Senioren im Blick behalte.