Advent

Im Weihnachtsdorf Binzen auf die besinnliche Zeit einstimmen

Rolf Rhein

Von Rolf Rhein

So, 08. Dezember 2019 um 18:30 Uhr

Binzen

Der Binzener Weihnachtsmarkt lockte wieder zahlreiche Besucher. An 23 Ständen gab es Ideen für den Geschenkeinkauf, im Rahmenprogramm Musik, Lesung und Kunst.

Wie gewohnt, eröffnete Bürgermeister Andreas Schneucker am zweiten Adventssamstag um 13 Uhr den stimmungsvollen Binzener Weihnachtsmarkt. Er begrüßte die schon zahlreich erschienenen Besucher deren Zahl ständig zunahm, so dass bereits beim Einsetzen der Dämmerung eine große Menschenmenge den Platz füllte.

Geschenke sollen Herzen öffnen

Schneucker sagte zur Begrüßung, das jede Zeit ihre eigene Art und Weise habe, sich zu besinnen, sich zu freuen und dieser Freude auch Ausdruck zu verleihen. Dabei sollte der eigentliche Anlass für das Weihnachtsfest, die Geburt von Jesus Christus, nicht vergessen werden. Der Advent sei daher eine Zeit des Wünschens, des Hoffens und der frohen Erwartung. Er hoffe "dass Sie alle die richtigen Weihnachtsgeschenke finden, die Ihnen die Herzen der Beschenkten öffnen – noch mehr wünsche ich Ihnen, dass Sie etwas schenken oder geschenkt bekommen das man nicht kaufen kann". Umrahmt wurde die Eröffnung von weihnachtlichen Klängen des Posaunenchors.

Die Betreiber der 23 Marktstände hielten wieder ein breitgefächertes Angebot bereit, bei dem so gut wie für jeden Geschmack etwas dabei war. Weihnachtsschmuck, kunsthandwerkliche Produkte, edle Branntweine und Liköre, ätherische Öle und Düfte, Schmuck für sie und ihn sowie kulinarische Leckereien zum Mitnehmen, boten eine anregende Fülle an Geschenkideen. Ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken fand beim Publikum großen Anklang und speziell dem Glühwein war man sehr zugetan. Wie seit Jahren wurde der Rathauskeller wieder vom Kirchenchor Binzen-Rümmingen bewirtet. Der traditionelle Erbseneintopf sowie der Nachtisch mit Kaffee und selbstgebackenen Torten und Kuchen fand zahlreiche Abnehmer. Der Erlös wird wie gewohnt einem guten Zweck zugeführt.

Im Weihnachtsdorf ist etwas geboten

Nicht nur das stimmungsvolle Ambiente auf dem Rathausplatz mit dem "Weihnachtsdorf", sondern auch das interessante und vielfältige Rahmenprogramm machen den traditionellen Binzener Weihnachtsmarkt immer wieder zu etwas Besonderem. Der Nikolaus wurde von den Kindern freudig begrüßt und auch die Kinderbuchlesung im Rathaussaal "Der verschwundene Weihnachtsbaum", mit Nicole Stegmüller fand viele Nachwuchs-Zuhörer. Auf großes Interesse stieß auch die "Märchenstunde für Erwachsene", ebenfalls im Rathaussaal mit Rudolf Grimberg. Das Platzkonzert, das der Musikverein Binzen am Abend veranstaltete, sorgte bei den Besuchern für weihnachtliche Stimmung.

Für Kunstliebhaber hatten die Veranstalter wieder einen ganz besonderen Leckerbissen parat. Im Skiclubkeller stellte die renommierte und vielseitige Künstlerin Ingeborg Uebel ihre Werke aus. Ihre Bilder bekannter Musik-Interpretinnen und -Interpreten sprechen eine ganz eigene Sprache, indem sie für die jeweiligen Charaktere stets eine ganz auf den Einzelnen eingestellte Technik verwendet. Neu im Schaffen der Künstlerin sind abstrakte Malereien in Mischtechnik. Aber das ist noch nicht alles. Mit ihren "Nanas" wandelt sie auf den Spuren der exzentrischen Bildhauerin und Malerin Niki de Saint Phalle, setzt dabei aber durchaus eigene Akzente.