St. Märgen

Impfen beim Hausarzt nimmt Fahrt auf

Erich Krieger

Von Erich Krieger

So, 02. Mai 2021 um 16:55 Uhr

St. Märgen

In St. Märgen führt eine höhere Impfdosen-Lieferung zu Schlangen vor der Hausarztpraxis von Friedrich von Flotow. Die 50 Impfkandidaten konnten nicht alle in der Praxis untergebracht werden.

Am Donnerstagmorgen gab es vor der Praxis von Hausarzt Friedrich von Flotow einen kleinen Stau von Menschen vorwiegend höheren Alters. Der Grund: Es war Corona-Impfzeit und die Praxis war überraschend mit einer höheren Anzahl von Impfdosen als in den vergangenen drei Wochen beliefert worden. Die Zahl 50 ist zwar nicht besonders aufregend, aber brachte deutliche Veränderungen in Logistik und Ablauf mit sich und für den Arzt eine Frühschicht. "Ich habe schon vor sieben Uhr begonnen, die Impfspritzen vorzubereiten. Um aus dem gelieferten Konzentrat die maximal möglichen sieben Dosen zu gewinnen, muss dieses mit Kochsalzlösung entsprechend verdünnt werden. Dies muss sehr gewissenhaft geschehen. Wenn das Mischungsverhältnis bei einer Dosis nicht genau stimmt, wird deren Wirkung womöglich reduziert und man gefährdet dadurch vielleicht die damit geimpfte Person". Außerdem konnten die ausgewählten 50 Impfkandidaten während des engen Zeitfensters nicht alle in der Praxis untergebracht werden und deshalb blieb für die Wartenden nur das Freie.

Für die mindestens 15-minütige Beobachtungszeit nach der Impfung wegen möglicher spontaner Nebenwirkungen konnte glücklicherweise eine bequemere Lösung gefunden werden. Im benachbarten Anwesen "Goldene Krone" gibt es Erdgeschoss neben dem Landfrauencafé noch den geräumigen Jugendstilsaal für Veranstaltungen. Die Geimpften brauchten nur über die Straße zu gehen und wurden von Medizinstudenten und Rotkreuzhelfern in großem Abstand an Tische verteilt, die bei Wechseln sofort wieder akribisch desinfiziert wurden. Diese pragmatische Lösung zeigt, dass die Impfung beim Hausarzt, auch wenn die Frequenz steigen wird, durch gemeinsames Handeln vor Ort wesentlich unkomplizierter sein kann als im Impfzentrum.