Anschlussunterbringung

In den Kommunen des Südlichen Breisgau schwindet der Platz für Geflüchtete

Frank Schoch

Von Frank Schoch

Di, 16. Mai 2023 um 06:30 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Müssen Geflüchtete in kommunalen Sporthallen untergebracht werden? Die wachsende Zahl an Geflüchteten in der Anschlussunterbringung setzt Kommunen jedenfalls zunehmend unter Druck. Eine Übersicht im Südlichen Breisgau.

Eine Milliarde Euro mehr vom Bund erhalten die Bundesländer in diesem Jahr zur Unterbringung von Geflüchteten. Das ist das Ergebnis des sogenannten Flüchtlingsgipfels in der vergangenen Woche. Die Reaktionen in Kommunen, die eine steigende Zahl an Menschen in der Anschlussunterbringung versorgen müssen, waren wenig erfreut.
In Hartheim wurde zuvor öffentlich davon gesprochen, dass auch kommunale Hallen für die Unterbringung genutzt werden könnten, wenn die Zahlen weiter steigen. Dient dieses Szenario vor allem dem Zweck, den Druck auf Bund und Länder zu ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung